Dr. med. Helen Juliane Haas

Fachärztin für Dermatologie und Venerologie in Frankfurt a. M.

Dr. med. Helen Juliane Haas
  • 24h-Rufbereitschaft für OP-Patienten
  • spezielle Ausbildung an renommierten Hautkliniken
  • kompetente und freundliche Rundumbetreuung

Frau Dr. med. Helen Haas ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie und in der Praxis beauteous für ästhetische und plastische Medizin in Frankfurt tätig. Schon früh interessierte sich die Fachärztin dafür, anderen Menschen gezielt zu helfen, weshalb sie sich für ein Medizinstudium entschloss.

Ihr Studium der Humanmedizin an der Hamburger Universität schloss sie 2009 mit erfolgreicher Approbation ab. Bereits früh im Studium war Dr. med. Haas bewusst, dass sie ein kleineres operatives Fach im Bereich der Medizin besetzen wollte und entschied sich deshalb für die Dermatologie. Die ästhetische Dermatologie verbindet dabei operative Behandlungen und Kosmetik optimal. Bis heute erfüllt Dr. med. Haas ihr Beruf mit großer Freude.

Im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit hat sie ein hohes Maß an praktischer Erfahrung erworben. Frau Dr. med. Haas bietet ihren Patienten neben verschiedenen Faltenbehandlungen mit Botox und Hyaluronsäure auch Methoden der Hautoberflächenverbesserung (z. B. Vampir Lifting, Skinbooster) sowie körperformende Behandlungen wie die Liposuktion, die Kryolipolyse oder die Fett-weg-Spritze. Dabei legt sie großen Wert darauf, ihre Patienten als Menschen kennenzulernen. Denn nur so kann sie Behandlungen optimal an die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse anpassen. Selbstverständlich liegen ihr natürlich aussehende Ergebnisse am Herzen, die die individuellen Schönheitsmerkmale unterstreichen.

Dr. med. Helen Haas kombiniert hohe medizinische Standards mit einem sehr freundlichen, zugewandten und persönlichen Umgang. Die Fachärztin ist Mitglied in mehreren Fachgesellschaften, die sich intensiv mit der ästhetischen Dermatologie auseinandersetzen. 

beauteous Beratung und Praxis für Aesthetische, Plastische und Cosmetische Medizin im Facharztzentrum
Dr. med. Helen Juliane Haas
Mainzer Landstraße 65
60329 Frankfurt a. M.

www.beauteous-frankfurt.de

zum Praxis-Profil

Kontakt

beauteous Beratung und Praxis für Aesthetische, Plastische und Cosmetische Medizin im Facharztzentrum
Mainzer Landstraße 65
60329 Frankfurt a. M.

+49 69 874 088 72

www.beauteous-frankfurt.de
www.beauteous-cosmetics.de

Sprechzeiten

Montag bis Freitag:
8:30 - 19:30 Uhr

Kontaktformular

Lebenslauf

Studium

  • 2002-2009: Studium der Humanmedizin und Approbation, Universität Hamburg
  • 2013: Promotion als experimentelle Dissertation (Magna cum laude) im Fachbereich der Molekularpathologie in der Brustkrebsforschung, Universität Hamburg

Medizinischer Werdegang

  • 2009-2011: Weiterbildungsassistentin an der Eduard-Arning-Klinik der Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg
  • 2011-2016: Weiterbildungsassistentin in der Rosenpark Klinik, Darmstadt
  • 2013-2018: Studienärztin im Rosenpark Research, Darmstadt
  • 2016-2017: Weiterbildungsassistentin, Hautklinik des Klinikums Darmstadt
  • 2017: Facharzttitel für Dermatologie und Venerologie, Rosenpark Klinik, Darmstadt
  • 2018: Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, beauteous, Frankfurt

Mitgliedschaften

  • DGBT
  • DGDC

Fachartikel & Interviews

  1. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@infomedizin.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
  2.  

Fragen & Antworten: Dr. Haas beantwortet Fragen zu ihrer Person

1. Frau Dr. med. Haas, warum wollten Sie Ärztin werden?

Schon als ich jung war, hat mir der Umgang mit anderen Menschen viel Spaß gemacht. Es hat mich fasziniert, anderen Menschen gezielt helfen zu können und sie bestmöglich zu unterstützen. So war der Entschluss, Medizin zu studieren, schon recht früh in mir gereift.

2. Weshalb haben Sie sich letztendlich für die Fachgebiete Dermatologie und Venerologie entschieden?

Bereits früh im Studium war mir bewusst, dass ich ein operatives Fach im Bereich der Medizin besetzen wollte. Ich arbeite gerne manuell und habe großen Spaß am Operieren. Aufgrund meiner Kraftverhältnisse und aufgrund der Tatsache, dass ich nicht nur im OP stehen wollte, ergab sich daraus ein eher kleineres operatives Fach, wie es die Dermatologie bietet. Da ich darüber hinaus seit der Pubertät ein großes Interesse an der Kosmetik hatte, ergab sich hier die Schnittmenge. Insbesondere die Ästhetische Dermatologie verbindet diese Eigenschaften perfekt, um ein erfülltes Berufsleben zu haben.

3. Worauf legen Sie bei der Behandlung Ihrer Patienten besonderen Wert?

Zuerst einmal ist es mir wichtig, meine Patienten menschlich kennenzulernen. Erst dann kann ich beurteilen, worin ihre individuellen Bedürfnisse bestehen und welche Behandlung zu diesem Menschen am besten passt. Eine Beratung sollte immer ehrlich und offen sein – unrealistische Erwartungen zu wecken, empfinde ich als unethisch. Dabei handle ich immer nach dem Grundsatz: „Wie ich selbst behandelt werden möchte, behandle ich auch meine Patienten!“ Das die Ergebnisse jeder ästhetischen Behandlung natürlich aussehen sollen und die persönlichen Schönheitsmerkmale unterstreichen sollten, ist für mich selbstverständlich.

4. Warum sollte ich mich in Ihrer Praxis behandeln lassen?

Weil wir einen außerordentlich guten medizinischen Standard mit einem sehr freundlichen, zugewandten Umgang mit unseren Patienten kombinieren. Dieser steht bei uns im Mittelpunkt und das spüren sie bereits beim ersten Betreten unserer Praxisräume.

5. Leben oder arbeiten Sie nach einem Leitspruch / Motto?

„Tue nie etwas, hinter dem Du nicht stehst und behandle andere Menschen nur so wie Du auch behandelt werden möchtest!“ (gilt für medizinisches sowie zwischenmenschliches Handeln).

6. Was ist für Sie das Schönste an Ihrem Beruf?

Das er mir trotz hoher zeitlicher Arbeitsbelastung jeden Tag das Gefühl gibt, dass ich das, was ich arbeite, wirklich gerne mache!

7. Gab es in Ihrer medizinischen Laufbahn einen Eingriff, der Sie besonders stark „geprägt“ hat?

Die gemeinsamen Jahre am OP-Tisch mit meinem Liposuktionslehrmeister, Dr. med. Gerhard Sattler, Rosenpark Klinik, Darmstadt. Er hat mich das Operieren gelehrt und mir gleichzeitig beigebracht, die Faszination am Gestalten nie zu verlieren. Wir haben jedes Mal die Möglichkeit, einen Menschen glücklich zu machen und dafür lohnt es sich, sein bestes zu geben.

8. Was erwarten Sie sich von Ihrer beruflichen Zukunft?

Ich möchte nie meine berufliche Neugier verlieren und auch in der Zukunft stets eine gute Portion Lernbereitschaft beibehalten. Denn nur so kann man stetig besser werden und in dem, was man tut, eine Konstanz der Qualität aufrechterhalten.