Interviewserie
01Jul

Teil 2: Hautkrebsbehandlung

Zweiter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem Hautarzt Dr. Christian Fellenz aus Wien.

Infos zum Experten


Diagnose von Hautkrebs

Die Diagnose Hautkrebs ist für Betroffene ein Schock. Sich für die Behandlung für den richtigen Arzt zu entscheiden, ist äußerst wichtig. Aber wie findet man einen kompetenten Arzt, dem man vertrauen kann?

Als Facharzt für Dermatologie ist Dr. med. Christian Fellenz mit über 20 Jahren Berufserfahrung Experte für alle Belange unseres vielseitigsten Organs: Der Haut. Dr. Fellenz ist im Besonderen auf die Behandlung von Hautkrebs spezialisiert und war unter anderem leitender Oberarzt der dermatoonkologische Abteilung des Krankenhaus Hietzing in Wien, bevor er sich in seiner eigenen Ordination niederließ. Im zweiten Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" beantwortet Dr. Fellenz die wichtigsten Fragen rund um die Behandlung dieser Erkrankung.

Herr Dr. Fellenz, welche verschiedene Arten von Hautkrebs gibt es?

Im Wesentlichen unterscheiden wir zwischen weißem und schwarzem Hautkrebs und deren Vorstadien.

Das Basalzellkarzinom ist die häufigste Form von weißem Hautkrebs. Untersuchungen haben in den letzten Jahren gezeigt, dass immer mehr Menschen an verschiedenen Formen von Hautkrebs erkranken. Die Zahl der Neuerkrankungen verdoppelt sich in etwa alle 10 bis 15 Jahre. Am häufigsten tritt das Basalzellkarzinom im Alter von 60 Jahren auf. Das Spinozelluläre Karzinom ist die zweithäufigste Form von weißem Hautkrebs. Hierbei liegt das mittlere Erkrankungsalter bei etwa 70 Jahren.

Beim schwarzen Hautkrebs ist die häufigste Form das sogenannte maligne Melanom, das die bösartigste Hautkrebsart darstellt. Diese Art bildet sehr häufig Metastasen und ist sehr aggresiv. Das Erkrankungsalter liegt bei dieser Form in etwa bei 60 Jahren.

Welche Symptome weisen der weiße und der schwarze Hautkrebs jeweils auf?

Typische Symptome, die für eine Form des weißen Hautkrebses sprechen, ist die Entstehung von rauen und rötlichen Hautveränderungen. Es gibt allerdings auch Formen die eine glänzende und glatte Hautstruktur aufweisen. In vielen Fällen kommt es später auch  zur Bildung von Knoten und Krusten.

Der schwarze Hautkrebs kann auf ehemals vollkommen unauffälliger Haut oder aus vorbestehenden Muttermalen entstehen. Muttermale verändern sich oft in der Farbe, sodass rötliche, dunkelbraune oder schwarze Variationen auftreten. Aus diesen veränderten Flecken kommt es später oftmals zur Knotenbildung. 

Wie werden die unterschiedlichen Arten behandelt? 

Frühe Stadien von weißem Hautkrebs können mit Kältetherapien, verschiedenen Cremes oder aber auch einer photodynamischen Therapie behandelt werden. In fortgeschrittenen Stadien ist jedoch eine dermatochirurgische Entfernung vonnöten. Formen des schwarzen Hautkrebses werden ausschließlich operativ entfernt.

Wie wichtig ist eine frühe Behandlung des Hautkrebs?

Je früher die Behandlung begonnen werden kann, desto schonender ist die entsprechende Therapie. Eine frühzeitige Behandlung kann auch die Prognose des Patienten erheblich verbessern.

Warum ist eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge so sinnvoll?

Eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge bietet mehr Sicherheit bei der Früherkennung von Hautkrebs. Durch regelmäßige Kontrollen können schon kleinste Veränderungen erkannt und möglichst schonend therapiert werden.

Welche Behandlungsmethoden gegen Hautkrebs bieten Sie in Ihrer Ordination an? 

Zu den üblichen Behandlungsmethoden zählen Kältetherapie, Hautkrebscremen und operative Behandlungen. Darüber hinaus haben wir uns auf die sogenannte photodynamische Therapie spezialisiert. Oft kombinierten wir Laserbehandlungen wie beispielsweise den fraktionalen Carbondioxidlaser mit der photodynamischen Therapie. Dadurch kann eine besonders effektive Wirkung erzielt werden. 

Ist die Art der Hautkrebstherapie von Patient zu Patient unterschiedlich oder gibt es eine standardisierte Methode?

Die Hautkrebstherapie ist ganz auf den individuellen Befund des Patienten abgestimmt. Das bedeutet, dass Faktoren wie Art und Stadium des Hautkrebses bei jeder Therapie berücksichtigt werden, damit man angemessen behandeln kann. 

Wie nehmen Sie den Patienten einen Teil ihrer Angst vor der Behandlung?

In einem persönlichen Beratungsgespräch kläre ich meine Patienten umfassend zum Thema Hautkrebsvorsorge auf und versuche Ihnen nahezulegen, dass eine regelmäßige Untersuchung besonders wichtig ist um Hautkrebs frühzeitig zu erkennen. Je früher die Diagnose gestellt werden kann, desto schonender und effektiver ist die entsprechende Therapie.

Weitere Teile dieser Serie:

Teil 4: Von Akne bis Nagelpilz - Effektive Behandlung durch Photodynamische Therapie (PDT)

Vierter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem...

Teil 3: Photodynamische Therapie (PDT)

Dritter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem...

Teil 2: Hautkrebsbehandlung

Zweiter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem...

Teil 1: Sichere Hautkrebsvorsorge mit dem FotoFinder

4-teilige Interviewserie mit dem Hautarzt Dr. Christian Fellenz aus...

Weitere Interviews und Artikel von diesem Experten:

07Nov

Botox nach Fadenlifting möglich?

Dr. Christian Fellenz beantwortet die Frage einer Patientin, die mit...

07Nov

Laser-Haarentfernung nach Faltenunterspritzung und Fadenlifting?

Hautarzt Dr. Christian Fellenz beantwortet die Frage einer Patientin,...

13Sep

Wie lassen sich Hautunreinheiten nach Absetzen der Pille bekämpfen?

Dr. Fellenz beantwortet die Frage einer Patientin Frage von...

04Aug

Teil 4: Von Akne bis Nagelpilz - Effektive Behandlung durch Photodynamische Therapie (PDT)

Vierter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem...

15Jul

Teil 3: Photodynamische Therapie (PDT)

Dritter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem...

01Jul

Teil 2: Hautkrebsbehandlung

Zweiter Teil der Interviewserie zum Thema "Hautkrebs" mit dem...

15Jun

Teil 1: Sichere Hautkrebsvorsorge mit dem FotoFinder

4-teilige Interviewserie mit dem Hautarzt Dr. Christian Fellenz aus...